• Simon Gisler

Wie geht nachhaltiger Konsum?

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich unser Konsumverhalten drastisch verändert. Wir kaufen nicht nur mehr, sondern auch Dinge, die wir gar nicht brauchen. Wir benutzen das Gekaufte viel weniger lang und produzieren so viel Abfall wie noch nie. Warum?



Wir haben für Sie inspirierende Personen und Filme zusammengetragen, die dem Thema Konsum auf den Grund gehen und erklären, wie wir nachhaltiger konsumieren können. Minimalismus und Selbstversorgung sind dabei spannende Entwicklungsfelder, in denen Jede und Jeder im Alltag aktiv werden kann.


Prof. Dr. Martin Hafen ist Experte für Prävention und Gesundheitsförderung an der Hochschule Luzern (Institut Sozialmanagement, Sozialpolitik und Prävention). Beruflich wie privat befasst er sich intensiv mit dem Thema Konsumismus. In seinen Publikationen erklärt er, wie es vom Tauschen und Kaufen zum destruktiven Konsumismus kam und welche Folgen dies für die Gesundheit unserer Gesellschaft hat. Er zeigt aber auch mögliche Wege aus der Konsumismus-Falle auf und erklärt, wie nötig dies ist für die Erhaltung der natürlichen Ressourcen unseres Planeten.


Niko Stoifberg ist Autor (Dort, Roman 2019, Nagel & Kimche) und verdichtet Sachbücher für getAbstract. Nach einer Reise nach Südostasien entschied er sich, ein Jahr lang nichts mehr zu kaufen, da die Abfallberge dort für ihn in direktem Zusammenhang mit der westlichen Konsumwelt standen. Nach einem Jahr Konsumentzug lebt er heute sehr minimalistisch und es gelingt ihm dabei auch sein Umfeld zu einer Verhaltensänderung zu bewegen. Von ihm können wir lernen, wie wir unseren materiellen Konsum auf ein Minimum reduzieren können und dabei nichts vermissen.

Film-Empfehlungen:


Konsumterror - Konsumverzicht. Mit Niko Paech und Harald Welzer: Harald Welzer ist Soziologe und Sozialpsychologe an der Universität St. Gallen. Er forscht und publiziert u.a. zu den Themen Zukunftsfähigkeit, Gesellschaftsutopien und wie wir in Zukunft leben werden. Er ist damit eine spannende Inspirationsquelle für unser Projekt.


Re: Leben ohne Konsum | Selbstversorgung | Leben im Ökodorf: Lernen Sie von einem Projekt in Frankreich, wie ein ökologisches Leben mit einem bewussten Konsum aussehen und funktionieren kann. Und wie es uns glücklicher macht.


Die Konsum-Aussteiger: nachhaltig und achtsam leben: Auch in Deutschland gibt es zahlreiche Initiativen und Projekte, die einen achtsamen Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen in den Fokus stellen. Damit tun wir nicht nur uns persönlich etwas Gutes, sondern auch unserer Umwelt, nachfolgenden Generationen, unserem Planeten.

BLEIBEN SIE INFORMIERT

Gerne halten wir Sie über den aktuellen Projektfortschritt des Gipfelstürmer Programms auf dem Laufenden. Dazu versenden wir 1x monatlich einen Newsletter. 

  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,

Folgen Sie uns auf LinkedIn und Facebook, um über aktuelle Veranstaltungen und Wissenswertes zu den GiP Workshop-Themen informiert zu bleiben. 

HABEN SIE FRAGEN RUND UMS GiP? 

Gipfelstürmer Programm

c/o Impact Hub Zürich
Sihlquai 131
8005 Zürich