• Simon Gisler

Was ist eine Ko-Operative?

Aktualisiert: 2. Dez 2019



Ko-operativen sind menschenorientierte Unternehmen, die sich im Besitz ihrer Mitglieder befinden, von ihnen kontrolliert werden und von ihnen geleitet werden, um ihre gemeinsamen wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse und Bestrebungen zu verwirklichen.


Ko-operativen bringen Menschen auf demokratische und gleichberechtigte Weise zusammen. Unabhängig davon, ob es sich bei den Mitgliedern um Kunden, Mitarbeiter, Nutzer oder Einwohner handelt, werden die Genossenschaften demokratisch nach der Regel "Ein Mitglied, eine Stimme" verwaltet. Die Mitglieder haben das gleiche Stimmrecht, unabhängig von der Höhe des Kapitals, das sie in das Unternehmen einzahlen.


Als Unternehmen, die von Werten und nicht nur vom Gewinn getrieben werden, teilen sich die Genossenschaften international vereinbarte Prinzipien und handeln gemeinsam, um durch Zusammenarbeit eine bessere Welt aufzubauen.


Ko-operativen auf der ganzen Welt, die Fairness, Gleichheit und soziale Gerechtigkeit in den Mittelpunkt des Unternehmens stellen, ermöglichen es Menschen, gemeinsam an der Schaffung nachhaltiger Unternehmen zu arbeiten, die langfristige Arbeitsplätze und Wohlstand schaffen.


Ko-operativen ermöglichen es den Menschen, die Kontrolle über ihre wirtschaftliche Zukunft zu übernehmen, und da sie nicht im Besitz der Aktionäre sind, bleiben die wirtschaftlichen und sozialen Vorteile ihrer Tätigkeit in den Gemeinden, in denen sie niedergelassen sind. Die erzielten Gewinne werden entweder in das Unternehmen reinvestiert oder an die Mitglieder zurückgegeben.


HABEN SIE FRAGEN RUND UMS GiP? 

Gipfelstürmer Programm

c/o Impact Hub Zürich
Sihlquai 131
8005 Zürich